Belegarztklinik Kreisspital Surses - CH-7460 Savognin Tel. 0041 (0)81 6691400 - info@spital-savognin.ch
 Belegarztklinik Kreisspital Surses - CH-7460 SavogninTel. 0041 (0)81 6691400 - info@spital-savognin.ch        

Blasenschwäche und Harninkontinenz

Kontinent bleiben - Kontinent werden

Gewinnen Sie Ihre Lebensqualität zurück

 

 

Die Senkung der Gebärmutter mit Vorfall von Blase, Enddarm und Gebärmutter kann zu Beschwerden führen. Dazu gehören Schmerzen in der Scheide, dem Becken und dem Rücken, der unwillkürliche Harn- und Stuhlverlust sowie der unbeherrschbare und der nächtliche Harndrang (überaktive Blase und Nykturie). Oft ist auch die Sexualität empfindlich gestört.

Diese Störungen stehen in direktem Zusammenhang mit unserem Fachgebiet, wie auch der Harnverhalt und die Verstopfung (Obstipation). Daher sind wir Ihre direkten Ansprechpartner bei Kontinenzstörungen und Senkungsbeschwerden.

Mit der Urogynäkologie weist unsere Praxis eine wichtige Spezialisierung innerhalb unseres Fachgebiets auf. Die Behandlung der Gebärmutter- und Scheidensenkung erfordert unsere gynäkologische Expertise, da alle mit der Gebärmutter in Zusammenhang stehenden Erkrankungen ausschließlich durch Gynäkologen fachlich kompetent behandelt werden können.

Unser urogynäkologischer Schwerpunkt befasst sich mit Blasenschwäche und Senkungsbeschwerden wie Gebärmutter- und/oder Scheidenvorfall bei Beckenbodeninsuffizienz. Die Blasenschwäche kann sich unterschiedlich darstellen und tritt oft durch kombinierte Symptome wie dem unwillkürlichen Harnverlust bei Belastung und einer Überaktivität der Blasenmuskulatur mit sehr starkem und häufigem Harndrang und nächtlichem Harndrang in Erscheinung. Manches kann mit konservativen Maßnahmen, wie der Beckenbodengymnastik oder dem Anpassen eines Scheidenpessars, wie auch medikamentös behandelt werden. Es besteht die möglichkeit der vaginalen Laserbehandlung.

Es kann aber auch erforderlich sein, eine Operation durchzuführen, um Ihnen Ihre Sicherheit und Lebensqualität wiederzugeben und Schmerzen zu nehmen.

  • Konservative und operative Therapie der Harninkontinenz und der genitalen Senkung
  • Beckenbodentraining
  • Pessartherapie
  • Medikamentöse Therapie
  • Lasertherapie
  • Sexualmedizinische Beratung
  • Anlage von suburethralen Schlingen (TVT Operation)
  • Vordere Kolporrhaphie, hintere Kolporrhaphie,

    Sakrospinale Fixation, nervenschonende Kolposakropexie,

    Operative Korrektur von Beckenbodendefekten mittels Implantat (Netz) Einlagen

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Frauenarztpraxis König Samedan / St. Moritz • © 2015-2017 by REDdemon Group