Belegarztklinik Kreisspital Surses - CH-7460 Savognin Tel. 0041 (0)81 6691400 - info@spital-savognin.ch
 Belegarztklinik Kreisspital Surses - CH-7460 SavogninTel. 0041 (0)81 6691400 - info@spital-savognin.ch        

osteoporoseberatung

Wir Frauen sind 3 mal so häufig von einer Abnahme der Knochensubstanz betroffen, wie Männer. Die hormonelle Umstellung in den Wechseljahrenverursacht eine Abnahme der Knochendichte. Schmerzen und Knochenbrüche können die Folge sein.

 

Besonders betroffen sind Frauen mit einem Vitamin - D und oder Kalziummangel, Nikotinkonsum, geringe Bewegung, Hormonmangel nach Einnahme bestimmter Medikamente, langwieriger Krankheit und bekannter Osteoporose in der Familie.

 

Sollte einer dieser Faktoren auf Sie zutreffen, bieten wir Ihnen gerne eine Hormonanalyse und begleitende Beratung an.

 

 

Immer mehr Menschen sind von Osteoporose betroffen. Frauen sind nach den Wechseljahren besonders gefährdet, weil mit dem Abfall des Estrogens der Knochenstoffwechsel aus der Balance gerät.

 

Akuthospitalisationen und deren Kosten
bei chronischen Erkrankungen in der Schweiz (Frauen)

 

Osteoporose-bedingte Frakturen               Kosten in der Schweiz 2008

(WK, Hüfte, Radius, Humerus) 2008         (Mio CHF; vgl. zu 2000)

16’339 (+17%)                                           291 (+30%)

 

Kardiovaskuläre Diagnosen (MI, CVI, Herzinsuffizienz)

11’271 (+18%)                                           201 (+23%)

Brustkrebs

7’650 (-19%)                                              94 (+3%)

COPD
(Asthma, Emphysem, cBronchitis)

4’210 (-18%)                                              91 (+2%)

 

In einer grossen Studie (Women`s Health Initiative WHI- Studie) konnte dies klar belegt werden. In den Jahren 1993-1998 wurden 16608 postmenopausale Frauen zwischen 50 und 79 Jahren beobachtet.

Nach einer medianen Beobachtungszeit von 5,2 Jahren war unter HRT (Hormontherapie) das Risiko für einen Oberschenkelhals (OSH)- Bruch um 34% niedriger als in der Kontrollgruppe ohne Hormone. Das Risiko für Wirbelbrühe war um insgesamt 24% verringert.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
Frauenarztpraxis König Samedan / St. Moritz • © 2015-2017 by REDdemon Group